Skip directly to content

Weblogs

Lebensweisheit

on 24. Februar 2015 - 16:05

Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot!

Im Grunde kann man die Dinge im Leben nach "Knäckebrot" und "Schokotorte" oder "Himbeerkuchen" sortieren.
Auf Anrufe warten ist zum Beispiel Knäckebrot. Etwas nicht zu tun, weil man sich zu dick, dünn, doof oder zu gestreift findet ist definitiv Knäckebrot. 
Etwas zu tun, obwohl die Vernunft oder das "Erwachsen sein" dagegen spricht ist Schokotorte. Oder Himbeerkuchen. 
Sich über Situationen ärgern, die man eh nicht ändern kann ist trockenstes, fieses Knäckebrot!

Knäckebrot wird zum Schokokuchen, wenn wir uns bewusst dafür entscheiden!

Charmant Teil 3 (oder?)

on 21. Februar 2015 - 9:07

Ich saß mit meiner Kollegin und meinen Schülern vor Unterrichtsbeginn im Klassenzimmer und wir plauderten.
So genau kann ich gar nicht mehr sagen wie mein lieber Schüler Chris drauf gekommen ist, aber er schaute mich unvermittelt an und sagte:

"Döner. Das wäre doch was, was sie interessieren könnte, Frau Müller. Döner macht doch schöner. Vielleicht macht er ja auch jünger!"

Wenn meine Kollegin nicht dabei gesessen wäre, hätte ich vermutlich gedacht, dass ich einer akustischen Fata Morgana zum Opfer gefallen bin. Aber sie konnte bestätigen, dass er das gesagt hatte.

Ein paar Tage später hat

Kulturelle Unterschiede

on 29. November 2014 - 17:47

Ein Schüler aus unserer zweiten Klasse tut sich etwas schwer eine schöne Handschrift mit dem Füller zu entwickeln. Also hat die liebe Klassenlehrerin unseren sehr charmanten und den Kindern zugewanden FSJler beauftragt mit ihm ein wenig zu üben.
Zuerst musste allerdings er üben - er was sich nicht sicher, ob er den Füller richtig halten kann.

Der Schüler jedenfalls war total entrüstet, dass er Extraübungen machen sollte. Seine Aussage:

"Wir Albaner halten den Füller so!"

Was soll man da noch sagen?

Seufz.

Müka

Doch charmant...

on 17. November 2014 - 20:13

... die lieben Kleinen!

Heute kam ein Schüler zu früh in die Schule und hat mir seinen Weihnachtswunsch am Computer gezeigt: ein riesiges Lego - Star - Wars - Raumschiff. Irgendwann später am Tag hat er mich gefragt was ich mir wünschen würde, wenn ich heute in seinem Alter wäre. Ich hab`kurz nachgedacht und gesagt, dass ich früher immer gerne mit Rollschuhen, Fahrrad usw. unterwegs war und das ich mir wohl das wünschen würde. Oder ein Haustier. Er meinte dann, dass ich mir bestimmt ganz viele Barbies wünschen würde. "Ne. Eher Lego", meinte ich.

Mal wieder was vom Mats

on 23. September 2014 - 14:32

Hach! Vielen Dank, liebe S. für die wundervolle Anekdote!

Lina -die Tochter von S. - räumt tapfer  ihre Spielsachen UND die ihres Bruders Mats auf. Da kommt der doch glatt vorbei und haut  ihr mit voller Wucht auf den Po. 

Lina weint - und wundert sich.
Die Mama hat dafür nur eine Erklärung:


Mama: "Weißt du, bei Männern setzt manchmal das Gehirn aus!"
Mats schreit: "ICH HAB GAR KEIN GEHIRN!"
Papa: "Das hättest du jetzt besser nicht verraten!"

Hihi

Müka

 

 

 

 

 

Endlich!

on 16. September 2014 - 20:09

Endlich hat die Schule wieder angefangen! Wie konnte ich nur ohne den unvergleichlichen Charme meiner Schüler existieren?

Heute sind wir zusammen in den Wald gefahren. Ich saß am Steuer und neben mir ein Charmebolzen. 

Charmebolzen:   "Frau Müller, warum sehen sie so alt aus?
Frau Müller:         "K., warum bist du so uncharmant?"
Charmebolzen:    "Bin ich ja nicht. Ich sag ja nur wie`s ist. Von der Seite sehen sie aus wie 50. Aber von vorne wie 40. Von der Seite aber schon echt wie 50.
Frau Müller:         "Na dann stimmts ja. Gemischt kommt dann mein richtiges Alter raus"

Ich hab`s souverän

Tanzkurs

on 21. Juni 2014 - 18:53

Hier noch eine kleine Anekdote aus meinem Griechenlandurlaub.Davon abgesehen, dass ich heute vor einer Woche nach Hause kam und es sich anfühlt wie "ewig her". Und das. obwohl ich noch nicht mal in die Schule musste. Seufz.Wie soll das erst nächste Woche werden???

In etwa 300 Metern Entfernung zu unserem Hotel war einer der drei Orte der Insel Meganisi.Und gleich an unserem zweiten Abend haben wir eine sehr nette Taverne mit Familienanschluss entdeckt. Naja, sie war nicht sehr gut versteckt. Der Ort ist winzig und hat drei Restaurants.

Jetzt ist es also so weit - 2. Teil!

on 15. Juni 2014 - 10:22

Ich habe eine wundervolle Woche auf einer kleinen ionischen Insel verbracht. Wir Urlauber der Insel haben gemeinsam entschieden, dass wir den Namen niemandem verraten damit es ein Geheimtipp bleibt.

Nun aber zu der Geschichte die zu dem Titel dieses Blogeintrags geführt hat. Andrea - meine charmante Reisebegleitung - und ich sind abends nach Strand- und Pooltagen gerne auf einen Cocktail an die Poolbar gegangen. An einem Abend hat uns der Barmann dann auch noch zu einem Tequila eingeladen. Ziemlich viel Alkohol vor dem Abendessen für einen so kurzen Körper.

Jetzt ist es also so weit!

on 7. Juni 2014 - 8:15

"Für dein Alter hast du doch noch gute Beine!"

Und das von einer Freundin! 
Zuerst war ich entrüstet. LeserInnen die mich näher kennen wissen, dass ich zeitlebens im Unfrieden mit meinen Beinen lebe. Also ist der Satz oben eigentlich ein Kompliment. Lesen wir eben die Worte "Du hast gute Beine". Das wäre dann etwas Neues und sehr Erfreuliches für mich. 

Aber!!!!
Will man mit 45 Jahren den restlichen Satz "Für dein Alter..." wirklich hören? Ist es echt schon so weit?

Scheitern gehört zum Leben dazu

on 1. Juni 2014 - 20:29

Mannomann! 

Das mit dem Plastikverzicht ist echt ne harte Nummer! Für Neuleser: ich habe in meinem letzten Blogeintrag darüber berichtet.

Mein Vorhaben auf Plastik zu verzichten stresst mich. Und dabei bin ich weit davon entfernt dieses Material aus meinem Leben verbannt zu haben. Ich war beim Waschbärladen im Westen in der Bauernmarkthalle. Ich dachte ja, dass ich da gut einkaufen kann. Aber weit gefehlt!!! Da haben die ein paar ungewöhnliche Produkte die plastikfrei hergestellt sind UND DANN SIND DIE IN PLASTIK VERPACKT!!!
Im Internet habe ich auch keinen Laden gefunden in dem man

Seiten